Künstliche Befruchtung im Ausland: Warum Nadezhda aus Bulgarien einen guten Ruf hat

ivf bulgarienAls ich vor kurzem Ivana (Name geändert) kennengelernt habe, ging es erstmal um unsere Kinder.

Ihre Jungs sind im gleichen Alter wie meine und wir erzählten uns, wie unsere Kinder uns nachts immer noch brauchen und zu uns ins Bett wandern.Wer ist nachts öfter wach, Ivana mit ihren Zwillingen oder ich mit meinen Jungs, die fast zwei Jahre auseinanderliegen?

Dann erzählte Ivana, dass sie schon lange in der Medizintourismus-Branche arbeitet und immer wieder darüber staunt, wie schnell die Welt in medizinischen Fragen globalisiert wurde und wird.

Deutschland z.B. ist schon seit Jahren ein absolutes Top-Ziel in vielen Gesundheitsfragen. Jedes Jahr reisen viele Menschen aus der ganzen Welt nach Deutschland, um sich hier diversen medizinischen Behandlungen zu unterziehen, weil Deutschland ein tolles Know-how hat, und weil es manchmal zum Statussymbol gehört, sich in einer bekannten Klinik in Deutschland behandeln zu lassen (wie Der Scheich auf Zimmer 7).

Es geht aber auch umgekehrt: in manchen Bereichen, wie z.B. der Kinderwunschmedizin, gehen Paare aus Deutschland oft ins Ausland, meistens weil sie in ihrer Heimat auf unüberwindbare gesetzliche Hürden stoßen. Oder manchmal einfach, weil sie nach jahrelangen erfolglosen Versuchen ihrer Kinderwunschreise eine neue Richtung, einen frischen Wind geben wollen.

Selbstverständlich fragte ich Ivana sofort, welche IVF-Kliniken im Auslandeinen guten Ruf haben.

Ohne überhaupt einmal nachzudenken sagte sie: für mich steht die Nadezhda Klinik aus Sofia an erster Stelle. Für Nadezhda engagiere ich mich gern, weil das für mich keine Arbeit ist. Für Nadezhda bin ich auf einer Mission.

Auf einer Mission? Wer sagt heutzutage noch so etwas?

Und dann erzählte sie weiter, wie sie ihre Zwillingssöhne eben dieser Klinik zu verdanken hat und ganz besonders Dr.Stamenov, und noch vieles mehr, was viele Frauen lieber für sich behalten. So entstand die Einleitung für diesen Artikel und die Idee, die Nadezhda Klinik den Leserinnen von Paleo-Mama vorzustellen.


In Zusammenarbeit mit Nadezhda

Die Nadezhda Klinik ist groß, sehr modern und weltweit bekannt.

Mit mehr als 5000 Kinderwunschbehandlungen pro Jahr haben die Ärzte dort eine riesige Erfahrung und oft bezieht sich diese auf die schwierigsten von allen schwierigen Fällen von unerfülltem Kinderwunsch. Viele ihrer Patienten kommen nämlich aus anderen Ländern, nachdem sie alle anderen Optionen schon ausgeschöpft haben und an ihre psychische und finanzielle Belastungsgrenzen angelangt sind.

Künstliche Befruchtung im Ausland: Kosten

Es ist kein Geheimnis, dass Kinderwunschbehandlungen im osteuropäischen Ausland um einiges günstiger sind als in den westlichen Ländern. Sie sind praktisch ein Schnäppchen im Vergleich zu den USA (IVF fängt bei 2900 Euro an und für ICSI gibt es keinen Preisaufschlag).

Die Gründe dafür sind nicht immer rational – in all diesen Ländern gibt es moderne, gute Labore und auch die Erfolgsraten sind sehr ähnlich. Trotzdem kann eine IVF in Kalifornien mit allem Drum und Dran auf $15.000-$20.000 kommen, während es in Indien bescheidene $500 kostet – beide machen gleich schwanger und bringen die Wunschkinder zu ihren Eltern.

Ob wegen des hohen Preises oder den strengen Gesetzen (was in einem Land z.B. bis 45 geht, ist vielleicht in der Heimat schon nachdem 40. Lebensjahr verboten), machen sich viele Paare auf den Weg und versuchen jedes Jahr, ihren Kinderwunsch im Ausland wahr werden zu lassen.

Wie viele es sind, weiß niemand genau. Tausende jedenfalls. Es wird aber vermutet, dass etwa 10-15% aller Kinderwunschbehandlungen europaweit nicht dort durchgeführt werden, wo die Paare ihr Zuhause haben.

Als Folge davon bekommen manche IVF Zentren am Rande Europas viel mit schwierigsten Fällen zu tun und entwickeln über die Zeit ein hervorragendes Fingerspitzengefühl für diese Patienten und ihre individuellen Bedürfnisse.

Eine Liste von all dem, was an technischen Möglichkeiten in der Nadezhda Klinik zum Alltag gehört, wäre viel zu lang und viel zu medizinisch, um hier alles aufzuführen.

Das Wichtigste vielleicht:die Paare mit Kinderwunsch dürfen sich einer freundlichen, offenen Atmosphäre erfreuen, die durch die dortigen Gesetze ermöglicht wird. Das bedeutet, es gibt keine besonders strengen Grenzen, was die üblichen Kinderwunschbehandlungen betrifft.

Versuche mit eigenen Eizellen sind möglich bis zum 45. Lebensjahr und mit gespendeten noch ein paar Jahre länger.

Es wird außerdem viel Präimplantationsdiagnostik durchgeführt, sowie mit Frauen gearbeitet, die in manchen Kliniken schon „abgeschrieben“ worden wären und bereits viele misslungene IVF und ICSI Versuche hinter sich haben.

Selbstverständlich stehen auch die modernsten Methoden zur Verfügung, um auch die männlichen Ursachen der Unfruchtbarkeit zu behandeln. Kinderwunschtherapien stehen allen zur Verfügung: verheirateten sowie nicht verheirateten Paaren und selbstverständlich auch alleinstehenden und lesbischen Frauen wird geholfen, eine Familie zu gründen.

Ivana erzählte außerdem, dass in der Nadezhda Klinik sehr flexibel und sehr individuell gearbeitet wird und die Frauen buchstäblich an die Hand genommen werden, und man muss keine Frage zurückhalten.

Möglich sind außerdem viele Arten von immunologischen Verfahren, sowie magnetisch-basierte Zellsortierung zur Eliminierung der Spermien mit DNA Fragmentierung, Banking von Embryonen, sowie die Untersuchungen der Einnistungskapazität der Gebärmutter und die Findung eines optimalen Zeitfenster für die Implantation.

Außerdem verfügt die Nadezhda Klinik über eine eigene Spender- bzw. Eizellbank (ich habe nachgefragt – es wird mit frischen, anonymisierten Zellen gearbeitet). Zweifellos bekommen Frauen auf allen Ebenen eine umfassende Betreuung: logistische, medizinische (und sogar ihre Embryonen werden täglich in Embryoskopen beobachtet und bewertet).

Weil ein erheblicher Teil der Patienten aus dem Ausland kommt, sind die Ärzte oft in anderen Ländern unterwegs, wo sie Seminare geben und Fragen direkt beantworten.

Wann ist ein Nadezhda-Team wieder in Berlin?

Am 15. und 16. Juni 2018 in der Hygeia Clinic, Fuggerstraße 23, 10777 Berlin

Sie können selbstverständlich kostenlos an der Informationsveranstaltung teilnehmen und direkt und einfach Antworten auf alle Ihre Fragen bekommen. Nach der Veranstaltung können Sie sogar für 90 € diverse Untersuchungen vor Ort machen lassen: Individuelles Beratungsgespräch, Ultraschall usw. (das Geld bekommen Sie wieder, falls Sie sich für eine Behandlung in der Klinik entscheiden).

Schauen Sie einfach bei dem Vortrag vorbei und machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Und was noch wichtig ist: Sofia ist von Deutschland aus in etwa einer guten Flugstunde und Dank easyJet,  Ryanair & Co. wirklich sehr einfach zu erreichen.

Viele Bewertungen von ausländischen Patienten, die schon in der Nadezhda-Klinik waren, können Sie hier lesen

Viel Glück auf der Reise!


 

2018-05-25T10:30:40+00:00 Mai 25th, 2018|

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.