Fünf einfache Veränderungen im Lebensstil, die sich auf Ihre Fruchtbarkeit positiv auswirken

Fünf einfache Veränderungen im Lebensstil, die sich auf Ihre Fruchtbarkeit positiv auswirken

 

tipps zu verbesserung der fruchtbarkeit

Foto mit freundlicher Genehmigung von Maggie Smith bei FreeDigitalPhotos.net

Wenn ich fünf, wirklich nur fünf Veränderungen im Lebensstil aussuchen sollte, die bei Frauen über 35 mit Kinderwunsch, leicht einen sofortigen und messbaren Nutzen bewirken können, es wären diese:

1. Sofort mit dem Rauchen aufhören.

Raucher sind 30 % weniger fruchtbar als Nichtraucher und haben ein dreimal so hohes Risiko, mehr als ein Jahr zu benötigen, um schwanger zu werden.

2. Bringen Sie Ihren BMI auf ein optimales Niveau.

Übergewicht reduziert die Fruchtbarkeit und beeinträchtigt auch die Gesundheit Ihrer Eizellen.

3. Essen Sie das, die Ihre Fruchtbarkeit unterstützt.

Für eine normale, gesunde Frau ist dies die mediterrane Ernährung oder eine sehr ähnliche Ernährungsweise die beste Wahl.

Für Frauen, die unter Ovulationsstörungen leiden, ist die Fruchtbarkeitsdiät, wie hier von Forschern der Harvard-Universität beschrieben, sogar noch besser).

 

fruchtbarkeit verbessern tipps

Foto mit freundlicher Genehmigung von tuelekza bei FreeDigitalPhotos.net

4. Nehmen Sie pränatale Vitamine ein.

Sie können irgendeine der größeren Herstellerfirmen auswählen, die Nahrungsergänzungsmittel produzieren, achten Sie aber bitte darauf, dass das Präparat 800 µg Folsäure enthält.

Theoretisch könnten Sie einfach nur Folsäure einnehmen, aber tatsächlich ist es so, dass die meisten jungen Frauen sowohl einen Mangel an Eisen als auch an Vitamin D haben.

Daher wird ein pränatales Vitamin dafür sorgen, dass man nicht in einen Mangelbereich gerät, der die Empfängnis und auch die Implantation ernsthaft beeinträchtigen könnte.

5. Machen Sie einen FSH bzw. AMH check

Diese beiden einfachen Werte ermöglichen eine hervorragende Einschätzung, wie viele Eizellen Sie noch haben. Wenn Sie Ihren Arztbesuch zeitlich so legen, dass er zu Beginn Ihres Monatszyklus (1.- 5. Tag) stattfindet, können Sie beide Werte durch nur eine einzige Blutabnahme erhalten.

Der AMH-Wert ist stabil und kann jeden Tag kontrolliert werden, doch FSH kann schwanken und erreicht zu Beginn eines jeden Menstruationszyklus’ den höchsten Wert.

Erkundigen Sie sich ruhig auch bei Ihrer Mutter, ob es irgendeine ungewöhnliche Geschichte in Ihrer Familie gibt, was die Fruchtbarkeit der weiblichen Vorfahren betrifft. Hat z.B. bei einer der weiblichen Verwandten die Menopause zu früh begonnen?

Und (wenn Sie mich fragen) vermeiden Sie ruhig alle Apps zur Eisprungbestimmung. Diese Dinge helfen nur denen, die damit Geld verdienen und helfen sicherlich nicht dabei, dass Sie eine bessere Verbindung zu Ihrem Körper aufbauen. Anstelle dass Sie Ihr Vertrauen einer Software schenken, vertrauen Sie Ihrem Körper und lernen Sie die Zeichen zu lesen (können Sie den Eisprung mit Sicherheit erkennen?), die er Ihnen jeden Tag sendet.

 

 

By | 2018-05-10T21:17:33+00:00 April 11th, 2016|Tags: , , |

About the Author:

Darja Wagner ist Zellbiologin und Kinderwunschberaterin. Sie forschte am Max-Planck-Institut und an der Freien Universität Berlin. Autorin vom top-bewerteten #1eBook "Schwanger werden nach 35 plus". Darja hilft Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, die Qualität ihrer Eizellen zu verbessern und ihren Körper optimal auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Sie lebt in Berlin-Kreuzberg mit ihrem Mann und zwei Söhnen.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.