Was ich so lese: Ein paar Bücherempfehlungen für die Kinderwunschzeit

Ein paar Bücherempfehlungen für die Kinderwunschzeit

An den Tagen, an denen ich merke, das mir alles ein bisschen zu viel wird und ich eine Pause brauche, mache ich eine Fahrradtour von Kreuzberg nach Wilmersdorf. Dort trinke ich einen Kaffee bei Hugendubel und lese neue Bücher.

Diese Gewohnheit ist bei mir vor beinah 20 Jahren entstanden: Im Keller von Hugendubel in Frankfurt erholte ich mich damals vom stressigen Alltag in einem Forschungslabor an der Uniklinik.

In München gehörte Hugendubel am Marienplatz fest zu meinem Wochenend-Erholungsprogramm. Und als ich nach Berlin kam, lag meine erste Wohnung nur einige Meter von Hugendubel am Tauentzien entfernt.

Diese Filiale existiert nicht mehr und ich erkenne mittlerweile die Zeichen, die voraussagen, dass eine Buchhandlung bald verschwindet: die Sitzplätze werden weniger, die Fachbücher verschwinden und an ihre Stelle kommen Postkarten, Räucherstäbchen oder Weinregale.

In den Büchern habe ich eine andere deutsche Sprache gelernt als in der täglichen Kommunikation. Die Bücher „einzusaugen“gehört für mich zu den stärksten Verbindungen, die ich zu meiner neuen Heimat aufgebaut habe.

Ich glaube ich höre, was Sie jetzt denken: ob Frau Wagner die Bücher auch kauft?

Ja, das tue ich! Wir beide, mein Mann und ich, sind Bücherratten, bei uns stapeln sich die Bücher in jedem Zimmer, einschließlich im Kinderzimmer. Leider lese ich zu Hause nicht mal halb so gern wie in der Buchhandlung, wo die Zeit begrenzt ist und ich der Information, die vor mir liegt, vielleicht zum ersten und letzten Mal begegne.

Bei Hugendubel bin ich frei, mich auch mal mit anderen Themen außerhalb der ewigen Zellbiologie zu beschäftigen. Ich schnappe mir Bücher über Gott und die Welt, über das Kochen, Islam oder Psychiatrie, verschwinde in eine Ecke und sage mir, jetzt bin ich dran.

Vor einigen Wochen las ich Die Freiheit, frei zu sein von Hannah Arendt. Der geniale Titel hat es auf Platz 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft. Dieses Häppchen Philosophie ist so überschaubar und freundlich verfasst, dass man sofort denkt: das schaffe ich.

Als ich nach Hause kam, erwähnte ich das bei meinem Mann. Er sagte:

– Das hat Thomas Meyer herausgegeben, ist dir das nicht aufgefallen?

-Ach, wirklich?

Thomas Meyer ist ein Freund von meinem Mann. Thomas ist Professor für Philosophie. Wenn er und seine Frau zu Besuch kommen, dann freue ich mich, denn ich weiß: ich werde früh schlafen gehen.

Thomas’ Ehefrau, die auf demselben Gebiet tätig ist, erklärte mir: „wenn man alle Menschen, die von diesen Themen wirklich eine Ahnung haben, einladen würde, reichten die Sitzgelegenheiten in eurem Wohnzimmer völlig aus“. Das glaube ich.

Und sobald unsere Kinder anfangen zu gähnen, verabschiede ich mich.

Die beiden holen sich meinen Mann an Bord und verschwinden in ihren sehr speziellen Themen; aus dem Bett höre ich sie leidenschaftlich diskutieren, was ein Professor einem anderen (in einem Vortrag oder einer Podiumsdiskussion) sagte, und was dieser (in seinem Vortrag oder einem Buch) darauf antwortete.

Was Interessantes zum Lesen während Sie warten

Weil ich von meinen Leserinnen manchmal gefragt werde, wie sie die Wartezeit überbrücken und mit der Ungewissheit besser umgehen könnten, habe ich beschlossen, in nächster Zeit öfters interessante Buchempfehlungen zugeben.

Jetzt haben Sie Zeit. Lernen Sie etwas Neues, während sie auf Ihr Wunschkind warten!

Die Schwangerschaft wird eine aufregende Zeit, danach mit Kindern werden Sie Ihre Bedürfnisse für eine (lange) Weile zurückstecken müssen; lesen Sie jetzt!

Die Menschheit schafft sich ab Prof. Harald Letsch.

Das Buch kann ich gar nicht genug loben. Ein Professor erklärt einfach und clever, was in der Welt alles schief läuft. Von unserem Hunger nach Energie, unserem unverschämt verschwenderischen Lebensstil, vom Raubbau und Ausbeutung und darüber, wie es weitergehen kann und muss.

Mit diesem Buch werden Menschenwerdung und neolithische Revolution viel spannender als alles, was im Fernsehen oder sonst wo läuft. Am liebsten möchte ich es sechs von fünf Sternen geben.

Panikattacken und andere Angststörungen loswerden von Klaus Bernhardt
Kinderwunsch ist eine spannende Zeit, und bei einem lang bestehenden unerfüllten Kinderwunsch kippt die Spannung leicht über in Ängstlichkeit, Depression und Verzweiflung jeder Art.

Lernen Sie ein paar Techniken, mit denen Sie negative Muster und Ihre Angst vor schlechten Szenarien in den Griff bekommen.

 

Die italienische Küche. Mit > 200 Rezepten bei denen Sonne, Meer, Olivenöl, Fisch und Rotwein nicht zu kurz kommen und Ihnen keinen Spielraum freilassen, auf die mediterrane Küche nicht ab sofort umzusteigen.

 

 

Ich liebe was ist von Byron Katie
Ich selbst bin kein großer Fan von Byron Katie, aber in diesem Buch beschreibt sie herrlich deutlich, wie Sie sich in einer Welt des Leidens zurechtfinden können.

Millionen von Menschen benutzen ihre einfachen Techniken der Selbsterforschung: JA zu den gegebenen Umständen zu sagen, die Wahrheit zu hinterfragen und zu akzeptieren. Lieben, was ist.

 

 

 

Ich hoffe, die Bücher werden Ihnen gefallen! Lassen Sie mich in Ihren Kommentaren oder E-Mails wissen, wenn Sie weitere wertvolle Tipps haben. Bis bald!

By | 2018-04-18T20:24:02+00:00 April 18th, 2018|

About the Author:

One Comment

  1. Denisa Juni 5, 2018 at 9:55 am

    Vielen lieben Dank für dein Blog!!! Ich mag deine Artikel sehr! Weiter so.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.