vitamin D fruchtbarkeitDas eine ausreichende Vitamin D Versorgung keine Garantie ist, dass Ihr Kinderwunsch in Erfüllung geht, ist schon klar. Aber, dass ein Vitamin D-Mangel eine erfolgreiche Einnistung und damit eine Schwangerschaft verhindern kann, gilt mittlerweile als gesichert.

Wie Sie sicher schon mitbekommen haben, sind gut 80% der Frauen im gebärfähigen Alter in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt. Das macht Sinn, weil- egal was Sie essen, in Lebensmitteln so gut wie keine nennenswerte Menge an Vitamin D enthalten ist. (Es sei denn, Sie essen täglich Dinge wie Lebertran, fetten Fisch und Avocado. Aber wer macht das schon?)

Selbst die Sonneneinstrahlung bringt in 8 von 12 Monaten in Deutschland nicht viel im Sinne von Vitamin D Produktion. Machen Sie es deshalb zur Priorität, an möglichst vielen sonnigen Tagen in der Mittagszeit spazieren zu gehen. Setzen Sie dabei möglichst viel unbekleidete Haut der Sonne aus, denn nur Arme und Gesicht reichen nicht aus.

Sicherlich haben Sie auch die Geschichten über Paare gehört, die nach einem langen Sommerurlaub schwanger wurden. Obwohl ich selbst jahrelang skeptisch gegenüber solchen Berichten stand, habe ich neulich eine Studie entdeckt, die in der Tat einen Zusammenhang zwischen guten Wetterbedingungen und höheren Schwangerschaftsraten festgestellt hat.

Im Jahr 2016 fanden belgische Autoren heraus, dass Kinderwunschbehandlungen in der Zeit nach schönen, sonnigen Wochen erfolgreicher waren. Als möglichen Mechanismus vermuteten sie den Einfluss von Vitamin D auf die frühe Follikelrekrutierung in den Eierstöcken.

Weiterhin ist es für Frauen mit Kinderwunsch wichtig zu wissen, dass sich die Vitamin D Konzentration im Blut auf drei wichtige Hormone auswirkt:

1) bei Frauen mit einem gesunden VitaminD-Spiegel werden die Schwankungen des AMH durch die Jahreszeiten geringer (AMH ist ein zuverlässiger Marker der Eizellenreserve),

2) die Empfindlichkeit der Eierstöcke gegenüber FSH wird erhöht und

3) sogar der Progesteron-Spiegel in der zweiten Zyklushälfte stabiler wird.

Was ist aber ein gesunder Vitamin D-Spiegel und wie erreichen Sie diesen?

Obwohl die Beweislage jetzt tausendmal besser ist als vor zwanzig Jahren, ist es häufig immer noch umstritten, wie hoch der Vitamin D-Spiegel bei Frauen mit Kinderwunsch sein soll.

Es gilt auf jeden Fall als gesichert, dass Werte unter 20ng/ml zu niedrig sind und auf Dauer ein wesentlich erhöhtes Risiko für Unfruchtbarkeit, aber auch für Osteoporose und diverse Krebsarten darstellen. Also über Verschleierung und über Sonnencremes mit LSF>20 habe ich nichts Gutes zu sagen.

vitamin D kinderwunschOb eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D schon ab 30ng/ml oder erst ab 40ng/ml gesichert und fruchtbarkeitsfördernd ist, wird noch diskutiert. Sie kennen mich schon und wissen, dass ich viele Jahre in der Vitamin D Grundlagenforschung gearbeitet habe.

Deshalb wiederhole ich gern, dass eine zusätzliche Versorgung mit Vitamin D wirklich kostengünstig ist (und außerdem nebenwirkungsfrei) und außerdem, dass Sie wirklich nicht auf weitere Studien warten müssen, bis Sie sich für eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D entscheiden.

Welche Vitamin D Präparate stehen Ihnen in Deutschland zur Verfügung?

Als erstes würde ich Sie darum bitten, alle Vitamin D Präparate, die unter 1000IE pro Kapsel beinhalten, einfach zu vergessen. Weil 1000IE sehr wenig sind, etwa so, als würden Sie in der Mittagsonne im Juni etwa zehn Minuten mit unbedeckten Armen und Gesicht draußen stehen (jetzt angenommen, Sie wohnen in Berlin und Ihre Haut ist weiß). Das reicht bei weitem nicht aus, um Ihre Eizellen auf Dauer gesund zu erhalten (andere Körperteile auch nicht).

Eigentlich sieht es so aus, dass erst ab 2000IE am Tag, über mehrere Monate eingenommen, der VitaminD-Spiegel steigt und Sie in den angestrebten Bereich von 30-40ng/ml bringt.

Welche Präparate sind empfehlenswert?

In Deutschland konnte man eine Zeit lang hochwertige und (relativ) hochkonzentrierte Vitamin D Präparate von ausländischen Händlern im Internet bestellen. In letzter Zeit aber sind viele von unserem Markt verschwunden. Andererseits wurden offizielle Vitamin D Empfehlungen in Deutschland nach oben verschoben.

Was freiverkäufliche, rezeptfreie Präparate betrifft, scheint die Grenze z.Z. bei etwa 4000 IE Vitamin D zu liegen (was ich persönlich sehr gut und positiv finde, nach all den Jahren, in denen 400IE als offizielle Empfehlung galten).

vitamin D kinderwunschMit diesem Vitamin D (und auch anderen Vitaminen die Sie hier finden können) von PharmaNord sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit Vitamin D Pearls wissen Sie, dass sich in den Kapseln genau das befindet, was Sie auch bezahlen und außerdem, dass es gut absorbiert wird und die Substanz genau da ankommt wo sie gebraucht wird. Außerdem können Sie die Kapseln, die 1000 IE enthalten, gut anpassen, indem Sie im Winter einfach mehrere davon am Tag nehmen.

Die Substanz darin ist wunderbar in Öl gelöst, also keine gepressten Tabletten mit ungewisser Wirkung.

Noch einmal ganz grundlegend – Vitamin D und Fruchtbarkeit

Wo genau hat Vitamin D so positive Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit sowohl bei Männern als auch bei Frauen?

Hier folgt, was wir bis jetzt verstanden haben:

1) Zuerst sah es so aus, dass die unterstützende Rolle von Vitamin D sich auf die Produktion von diversen, sehr wichtigen Hormonen (Sexsteroiden) begrenzt.

2) Irgendwann wurde es klar, dass Spermien von Männern mit einem gesunden Vitamin D Status fitter sind und besser schwimmen (Am Ende des Artikel finden Sie viele Literaturhinweise).

3) In den letzten Jahren fokussieren sich immer mehr Studien auf den Einfluss von Vitamin D auf die Gebärmutterschleimhaut bzw. die embryonale Einnistung.

In dieser in Fertility and Sterility veröffentlichten Studie wurden 99 Empfängerinnen gespendeter Eizellen auf positive Schwangerschaftsraten im Zusammenhang mit Vitamin D-Mangel getestet. Die Unterschiede waren mehr als deutlich; Sie waren verblüffend! Während 31% der Frauen mit einem Vitamin D-Mangel nach einer Eizellspende schwanger wurden, waren es fast doppelt so viele (59%) in der Gruppe mit hohem Vitamin D-Spiegel.

Da alle Frauen gespendete Eizellen bekamen, liegt die Vermutung nahe, dass Vitamin D sich direkt auf die Empfängnisbereitschaft der Gebärmutterschleimhaut auswirkte. Und das finde ich ganz besonders aufregend, weil die Implantationsmechanismen noch als wenig verstanden gelten und die Reproduktionsmedizin sich über jedes Mittel freut, was nachweislich hilft, die Anzahl der positiven Schwangerschaftstests zu steigern.

Also, wenn Sie ein gutes Vitaminpräparat suchen, versuchen Sie es hier.

Bis nächste Woche,
Darja

 

Literatur:

  • A randomised controlled trial of a preconceptional dietary intervention in women undergoing IVF treatment (PREPARE trial). Kermack AJ, Calder PC, Houghton FD, Godfrey KM, Macklon NS. BMC Womens Health. 2014 Nov 18;14:130. doi: 10.1186/1472-6874-14-130.
  • Effect of vitamin D status on clinical pregnancy rates following in vitro fertilization. Garbedian K, Boggild M, Moody J, Liu KE. CMAJ Open. 2013 Jun 28;1(2):E77-82. doi:10.9778/cmajo.20120032.
  • Influence of vitamin D levels on in vitro fertilization outcomes in donor-recipient cycles. Rudick BJ, Ingles SA, Chung K, Stanczyk FZ, Paulson RJ, Bendikson KA. Fertil Steril. 2014 Feb;101(2):447-52. doi: 10.1016/j.fertnstert.2013.10.008.
  • Males with low serum levels of vitamin D have lower pregnancy rates when ovulation induction and timed intercourse are used as a treatment for infertile couples: results from a pilot study. Reprod Biol Endocrinol. 2015 Nov 21;13:127. doi: 10.1186/s12958-015-0126-9.
  • Modulatory effects of vitamin D on peripheral cellular immunity in patients with recurrent miscarriage. Chen X, Yin B, Lian RC, Zhang T, Zhang HZ, Diao LH, Li YY, Huang CY, Liang DS, Zeng Y. Am J Reprod Immunol. 2016 Dec;76(6):432-438. doi: 10.1111/aji.12585.
  • Role of vitamin D in ovarian physiology and its implication in reproduction: a systematic review. Irani M, Merhi Z. Fertil Steril. 2014 Aug;102(2):460-468.e3. doi: 10.1016/j.fertnstert.2014.04.046.
  • Seasons in the sun: the impact on IVF results one month later. Vandekerckhove F, Van der Veken H, Tilleman K, De Croo I, Van den Abbeel E, Gerris J, De Sutter P. Facts Views Vis Obgyn. 2016 Jun 27;8(2):75-83.
  • The effect of serum vitamin D levels on ovarian reserve markers: a prospective cross-sectional study. Drakopoulos P, van de Vijver A, Schutyser V, Milatovic S, Anckaert , Schiettecatte J, Blockeel C, Camus M, Tournaye H, Polyzos NP. Hum Reprod. 2016 Dec 6. [Epub ahead of print]
  • Vitamin D and male reproduction. Blomberg Jensen M. Rev Endocrinol. 2014 Mar;10(3):175-86. doi: 10.1038/nrendo.2013.262.
  • Vitamin D deficiency and infertility: insights from in vitro fertilization cycles. Paffoni A, Ferrari S, Viganò P, Pagliardini L, Papaleo E, Candiani M, Tirelli A, Fedele L, Somigliana E.J. Clin Endocrinol Metab. 2014 Nov;99(11):E2372-6. doi: 10.1210/jc.2014-1802.
  • Vitamin D deficiency and pregnancy rates following frozen-thawed embryo transfer: a prospective cohort study. van de Vijver A, Drakopoulos P, Van Landuyt L, Vaiarelli A, Blockeel C, Santos-Ribeiro S, Tournaye H, Polyzos NP. Hum Reprod. 2016 Aug;31(8):1749-54. doi: 10.1093/humrep/dew107.