///Lästige Regelschmerzen, schlechte Eizellenqualität – und was dagegen helfen kann

Lästige Regelschmerzen, schlechte Eizellenqualität – und was dagegen helfen kann

omega-3 fisch öl regelbeschwerden

Regelschmerzen und wie man sie mit Omega-3 bekämpft

(In Zusammenarbeit mit PharmaNord)

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Artikel zum Thema, warum Frauen auf der ganzen Welt ihre Perioden nicht mögen und ich habe über den geschichtlichen Aspekt gesprochen, warum die Frau ihre monatliche Blutung überhaupt hat.

Jetzt möchte ich gern eine aufschlussreiche Studie näher betrachten, die ich kürzlich  zu dem Thema – Regelbeschwerden und  was man dagegen tun kann gefunden habe. Ich werde auch ein paar Tipps geben, die weiterhelfen können und die wissenschaftlich bewiesen sind.

Regelschmerzen werden durch Substanzen namens Prostaglandinen hervorgerufen.  Das bedeutendste Prostaglandin ist die Arachidonsäure. Die Arachidonsäure gehört zu einer Gruppe von Omega-6-Fettsäuren, die von Natur aus keine gemeine Substanzen sind. Jedoch bewirkt dieses spezielle Omega-6 Prostaglandin, dass Blutäderchen sich verengen und noch ein Paar weitere Prozesse in den Gang kommen, die den Beginn der Regelblutung aktivieren.

Und das kann schmerzhaft sein.

Zu dieser Unannehmlichkeit kommt die Tatsache hinzu, dass heutzutage im Vergleich zu früheren Zeiten der Verzehr von Omega-6-Fettsäuren im allgemeinen sehr stark angestiegen ist.

In den meisten westlichen Ländern liegt das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren bei ungefähr 10:1 (oder noch viel ungünstiger; es ist abhängig von unserem Lebensstil und unserer Ernährungsweise). Als Vergleich dazu: die meisten Wissenschaftler sind sich darin einig, dass das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 nicht 3:1 überschreiten sollte oder am besten sogar 1:1 sein sollte.

Tatsächlich ist es aber so, dass wir viel zu viel industriell verarbeitete Lebensmittel zu uns nehmen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, diesem entgegenzuwirken: entweder bei jedem Essen all das Ungesunde und die Omega-6-Fettsäuren wegzulassen, oder dem Essen extra Omega-3 hinzuzufügen, um den allgemeinen Mangel zu beseitigen. Oder man wendet einfach beides an.

Für jeden, der die Forschungen über die Gesundheit der Frau verfolgt, ist die folgende Aussage nicht neu. Es ist jedoch immer erfreulich, wenn man eine gut konzipierte Studie findet, die beweist, dass Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Omega-3  dabei helfen, die Auswirkungen zu mildern, die durch  zu viel Omega-6 und Prostaglandinen verursacht werden, wie z.B. Regelschmerzen.

In einem Doppelblind-Versuch erhielten 78 gesunde Däninnen, die unter Regelbeschwerden und Schmerzen litten, die Kombination von Omega-3 (mit oder ohne Vitamin B12) in Form von Vitaminpräpat Bio-Marin.

Nach etwa drei Monaten stellte sich heraus, dass das Nahrungsergänzungsmittel die Regelschmerzen stark eindämmen konnte. Außerdem verringerte sich die  Häufigkeit und Intensität anderer Symptome (Übelkeit, Kopfschmerzen und allgemeine Gereiztheit).

Die Behandlung mit Omega-3 in Verbindung mit Vitamin B12 funktionierte am besten, doch hat schon allein das Fischöl bei Regelbeschwerden positiv gewirkt. Mich hat dabei am meisten beeindruckt, dass die Wirkung des Nahrungsergänzungsmittels nicht so schnell verschwand, sondern noch 3 bis 4 Monate anhielt, nachdem die Studie beendet worden war.

omega 3 kinderwunsch

Omega-3 hilft nachweislich, die Regelbeschwerden zu mildern.

Die Kapseln von Bio-Marin Plus (die neueste Version von Bio-Marin) enthalten Omega-3-Fettsäuren (190mg EPA, 110mg DHEA und 25mg andere Fettsäuren), die aus Fischöl gewonnen wurden. Das Fischöl, das in Bio-Marin Plus enthalten ist, stammt von Makrelen, Anchovis, Sardinen und Heringen.

Das Besondere an diesem Nahrungsergänzungsmittel, – und was geichzeitig auch den Unterschied zu anderen Omega-3 Ergänzungsmitteln  ausmacht – ist die Kombination mit Vitamin B12. Die empfohlene tägliche Einnahme beläuft sich auf 3-5 Kapseln.

Eine weitere frauen- und fruchtbarkeitsfreundliche Komponente dieses Präparats ist der Zusatz von Folsäure und zwar in Form von Folsäure Monoglutamat, das leicht vom Darm absorbiert werden kann.

Besonders während der ersten 3 Wochen in der Schwangerschaft, in denen sich das Neuralrohr herausbildet  (um sich dann für immer zu schließen), ist es für Ihr Baby wichtig, ausreichend Folsäure vorzufinden, damit es diese bedeutende Stufe in seiner Entwicklung durchführen und vollenden kann.

 

Die WHO empfiehlt Frauen im gebärfähigen Alter, jeden Tag Folsäure zu sich zu nehmen, um das Risiko eines Neuralrohrdefekts bei ihrem Baby zu reduzieren.

 

In Ländern wie den USA und Kanada wird das Mehl mit Folsäure angereichert, so dass die weibliche Bevölkerung wenigstens auf passive Weise mit etwas Folsäure versorgt wird. In Deutschland müssen Sie selbst die Initiative ergreifen und herausfinden, was Sie brauchen und wie viel davon.

omega 3 kinderwunsch

Foto mit freundlicher Genehmigung von imagery majestic bei FreeDigitalPhotos.net

Wie lange muss man das Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, bevor man ein Ergebnis sehen kann?

Die Frauen in der dänischen Studie haben das Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3 3 Monate lang (oder wenigstens im Zeitraum von 3 Menstruationszyklen) eingenommen. Das Nahrungsergänzungsmittel bestand entweder aus

1. Fischöl allein oder

2. Fischöl mit Vitamin B12 oder

3. einem Placebo. 

Die Teilnehmerinnen wurden gebeten, ihre menstruellen Symptome in entsprechenden Fragebögen zu beschreiben und zwar vor, während und nach der Behandlung, sowie noch für weitere 3 Monate nach dem Beenden der Studie.

Die Frauen wurden über verschiedene körperliche Symptome befragt, unter denen sie gelitten haben: Beckenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Durchfall usw. Anschließend sollten die Frauen den Grad des Schmerzes  beschreiben sowie das Schmerzmittel und dessen Dosierung angeben (wenn sie überhaupt eines eingenommen haben).

Sie wurden auch über ihre Essgewohnheiten befragt und ob sie rauchen. Die Daten wurden ausgewertet, wobei zu den Fragebögen noch die Ergebnisse von Blutproben miteinbezogen wurden.

omega 3 kinderwunsch

 

Bio-Marin und weitere hochwertige Omega-3 Präparate finden Sie hier.

 

Weiterhin ist bei dieser Studie erwähnenswert, dass das Fischöl sehr gut kontrolliert wurde und die Zusammensetzung der Fettsäurenvon einem Gaschromatographen bestimmt wurde. Um die Peroxidation von Fettsäuren zu vermeiden, wurde sogar jeder Kapsel etwas Vitamin E hinzugefügt.

Warum ich das erwähne?

Weil dies einen sehr hohen Standard der Untersuchungen anzeigt, der sonst nur für Medikamentenprüfungen typisch ist, aber leider ganz untypisch für Qualitätskontrollen von Nahrungsergänzungsmitteln.  Sie können sich zahlreiche Studien anschauen und werden so wie ich feststellen, dass nur sehr wenige Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln sich um wirklich ernsthafte Qualitätskontrollen bemühen.

Zum Abschluss: Wenn Sie unter Regelbeschwerden leiden, sollten Sie der Natur eine Chance geben und einmal die richtige Dosis Omega-3 einnehmen, über einen Zeitraum von 3-5 Zyklen (am besten in Verbindung mit Vitamin B12). Aber greifen Sie nicht sofort zu Schmerzmitteln. Abgesehen davon, dass viele Schmerzmittel Nebenwirkungen haben, beeinträchtigen einige davon das Heranreifen der Eizelle und unterdrücken den Eisprung – hier können Sie mehr darüber lessen). Ich würde mich über ein Feedback von Ihnen freuen, was Ihnen besser geholfen hat.

Bis zum nächsten Mal!

 

Weitere Empfehlenswerte Omega-3 Präparate (mit oder ohne Fischöl):

Life Extension - Super Omega-3 EPA/DHA, 120 Softgels               Now Foods Ultra Omega-3 500 EPA/250 DHA 180               Abtei Omega-3-6-9 Lachsöl und Leinöl plus Olivenöl 60 Kapseln               tetes.Omega-3 Lachsöl 1000 Kap 80St

 

Bibliographie: 

  • Deutch B, Bonefeld Jørgensen E, Hansen J. Menstrual discomfort in Danish women reduced by dietary supplements of omega-3 PUFA and B12 (fish oil or seal oil capsules). Nutrition Research. 2000 May; Volume 20, Issue 5.
  • Deutch B. Menstrual pain in Danish women correlated with low n-3 polyunsaturated fatty acid intake. Eur J Clin Nutr. 1995 Jul;49(7):508-16.
  • Esmaeili V, Shahverdi AH, Moghadasian MH, Alizadeh AR.Dietary fatty acids affect semen quality: a review. Andrology. 2015 May;3(3):450-61.
  • Nehra D, Le HD, Fallon EM, Carlson SJ, Woods D, White YA, Pan AH, Guo L, Rodig SJ, Tilly JL, Rueda BR, Puder M. Prolonging the female reproductive lifespan and improving egg quality with dietary omega-3 fatty acids. Aging Cell. 2012 Dec;11(6):1046-54.
  • Safarinejad MR1, Hosseini SY, Dadkhah F, Asgari MA. Relationship of omega-3 and omega-6 fatty acids with semen characteristics, and anti-oxidant status of seminal plasma: a comparison between fertile and infertile men. Clin Nutr. 2010 Feb;29(1):100-5.
2017-10-17T05:53:36+00:00 October 2nd, 2016|Tags: , , |

Leave A Comment