//Das Spermiogramm schlecht? 10 schnelle Tipps zur Verbesserung der Spermienqualität

Das Spermiogramm schlecht? 10 schnelle Tipps zur Verbesserung der Spermienqualität

schlechtes spermiogramm was tun

Mit freundlicher Genehmigung von supakitmod bei FreeDitigalPhotos.net

Wenn Ihr Mann ein Top-Spermiogramm hat, dann ist ja alles gut.

Aber leider ist es so, dass in vielen Studien festgestellt wurde, dass die Qualität der Spermien seit mehr als 20 Jahren bei Männern in Deutschland (wie auch in fast allen anderen westlichen Industrienationen) abnimmt.

Das bezieht sich sowohl auf die Anzahl, die Beweglichkeit und die Überlebensfähigkeit der Spermien. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass es mit unserem modernen Lebensstil zusammenhängen muss.

Vielleicht haben Sie schon davon gehört, dass in Untersuchungen festgestellt wurde, dass die Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit zu ca. 40 % beim Mann liegt, zu ca. 40 % bei der Frau, und bei 20 % sind beide beteiligt, bzw. es lässt sich keine Ursache finden.

 

Schlechtes Spermiogramm, was tun?

Oft stecken die Ursachen für ein schlechtes Spermiogramm im eigenen Lebensstil. Mit diesen (relativ einfachen) Veränderungen können Sie Ihrem Mann helfen, die Qualität seiner Spermien zu verbessern.

1. Übergewicht vermeiden

Studien liefern immer wieder Hinweise darauf, dass sowohl bei Übergewicht als auch bei Untergewicht die Spermienqualität leidet (und wie Spermien Papas Gewicht speichern lesen sie hier). Denn es werden weniger Samen produziert, die zudem auch noch beschädigt sein können. Männer mit Übergewicht haben eine um ca. 20% geringere Spermienkonzentration, Männer mit Untergewicht bis zu 36%! Übergewichtige Männer haben häufig einen niedrigeren Hormonspiegel im Blut und es könnte auch sein, dass Fett um die Hodengefäße angelagert wird und so das Kühlsystem unterbindet.

2. Kühle Hoden bewahren

Die optimale Umgebungstemperatur für Spermien liegt ungefähr 1 – 3 Grad unter der Körpertemperatur. Das Hodengewebe bewirkt dies u.a. durch ein kompliziertes Venengeflecht und die Luftzirkulation um die Hoden. Wird dieses Kühlsystem gestört, leidet die Spermienproduktion, denn nur bei 34-35°C kann sie gut funktionieren. Alles, was darüber liegt, stoppt sie. Also, wer zu enge Hosen (Unterhosen) trägt, zu heiß badet (Vollbäder), häufig die Sauna besucht, die Autositzheizung stark aufdreht, sich wenig bewegt (sei es auf der Arbeit oder auch zu Hause) oder häufig das Laptop auf dem Schoß hält, kann seiner Spermaproduktion schaden. Es gibt unterschiedliche Aussagen, was das Tragen vom Handy in der Hosentasche betrifft, aber ich würde da lieber auf Nummer sicher gehen und es vermeiden.

 

qualität der spermien verbessern

Mit freundlicher Genehmigung von interphasesolutions bei FreeDigitalPhotos.net

3. Sport ja – aber in Maßen: Regelmäßige Bewegung verbessert die Spermien-Qualität

Zu viel Sport, insbesondere extremer Ausdauersport, vermindert auf Dauer die Spermienproduktion. Die Ausschüttung von Testosteron wird gesenkt und die Hoden können überhitzt werden. Moderater Sport, d.h. regelmäßige Bewegung, kann die Testosteron – und somit die Spermaproduktion erhöhen und das Körpergewicht im Normalbereich halten. Joggen oder Walken sind z.B. empfehlenswert.

4. Extra Omega-3 nehmen

Es ist wichtig auf eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren zu achten, denn dadurch wird die Elastizität der Spermienmembran verbessert, die für eine erfolgreiche Befruchtung essentiell ist. Walnüsse, pflanzliche Öle (Leinöl, Leindotteröl, Chiaöl, Hanföl, Walnussöl), und natürlich auch Fisch und Meeresfrüchte enthalten Omega-3-Fettsäuren, wobei man darauf achten sollte, dass sowohl der Fisch als auchdie Meeresfrüchte nicht mit Schwermetallen und anderen Giften belastet sind.

5. Ernährung leicht umstellen

Viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sorgen für gesunde Spermien und erhöhen so die Fruchtbarkeit. Die in Obst und Gemüse enthaltenen Antioxidantien sorgen für eine höhere Spermienkonzentration und Qualität.

Vitamin E gilt oft als das Fruchtbarkeitsvitamin beim Mann. Vitamin E findet man in pflanzlichen Ölen (Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl, Olivenöl, Kokosöl), Nüssen und Mandeln.  Um optimal wirken zu können braucht es aber Vitamin C. Vitamin C schützt die DNA vor Angriffen durch freie Radikale. In unseren Breiten enthalten die Hagebutte, Sanddorn und die schwarze Johannisbeere viel Vitamin C.

Insgesamt ist die mediterrane Küche bzw. eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit Vollkornprodukten, Obst, Gemüse, Pflanzenölen und Milchprodukten zu empfehlen, da sie sich positiv auf die Spermienqualität und das Körpergewicht auswirkt (gilt auch für Frauen). Außerdem sollte der Zuckerkonsum eingeschränkt werden. Das gleiche gilt für fettiges Essen, Fleisch und Soja, denn östrogenhaltige Inhaltsstoffe in Sojaprodukten und Hülsenfrüchten stehen im Verdacht, sich negativ auf die Spermien auszuwirken.

Förderlich sind auch die Mineralstoffe Zink und Folsäure, denn sie erhöhen die Spermienproduktion, wirken positiv auf die Spermienbeweglichkeit und verringern die Anzahl beschädigter Spermien. Eine Studie der Universität Berkeley in Kalifornien besagt, dass eine ausreichende Zufuhr von Folsäure sowohl das Down-Syndrom-Risiko als auch das Risiko einer Fehlgeburt senken kann.

 

Sehr gut mediterran kochen          Mediterran genießen: Verwöhnrezepte rund ums Mittelmeer          FOLIO forte Tabletten 800 Folsäure, Vitamin B12 und Jod, 120 Stück          profertil

 

6. Stress und Spermienqualität vertragen sich nicht gut

Es ist sehr wichtig, sich nicht unter Druck zu setzen bzw. setzen zu lassen, weil der Stress sich auf die Spermienqualität negativ auswirken kann. Eine Studie, die im „Fertility and Sterility“ veröffentlicht wurde  (Effects of work and life stress on semen quality, Janevic et al. 2014), wurde ein klarer Zusammenhang zwischen belastenden Lebensereignissen und der Beweglichkeit, Form und Konzentration von Spermien gefunden (hier finden Sie mehr).

Natürlich ist es nicht leicht, dem Leistungsdruck zu entkommen, wenn man einen sehr starken Kinderwunsch verspürt. Hilfreich können dabei autogenes Training, Yoga oder andere Entspannungstechniken sein, um Stress abzubauen.

 

spermienqualität verbessern tipps

Mit freundlicher Genehmigung von Simon Howden bei FreeDigitalPhotos.net

7. Raucher und Raucherinnen sind weniger fruchtbar

Da Rauchen zu missgebildeten Spermien mit verändertem Erbgut führt und die Fruchtbarkeit senkt, kann es länger dauern, bis der Kinderwunsch in Erfüllung geht.

Durch das beschädigte Erbgut steigt zudem das Risiko einer Fehlgeburt. Zusätzlich kann das Nikotin zu gesundheitlichen Problemen beim Kind führen.

Raucht die Mutter während der Schwangerschaft, ist die Fruchtbarkeit ihres Sohnes davon betroffen.

Er kommt früher in die Pubertät, die Hoden sind oft kleiner ausgebildet, die Spermienmenge ist verringert und es werden weniger Hormone gebildet, die mit der Spermienproduktion zusammenhängen.

Jeder Tag ohne Rauchen wirkt sich auf die Spermienqualität positiv aus. Studien haben gezeigt, dass sich ein ehemaliger Raucher aber durchschnittlich 1 ½ bis 2 Jahre gedulden muss, bis er den Status eines Nichtrauchers erreicht.

 

8. Alkohol mag nicht zu einem schlechten Spermiogramm führen, sollte aber bei einem schlechtem Spermiogramm vermieden werden

Studien haben aufgezeigt, dass längerer Alkoholkonsum den Testosteronspiegel senkt, die Spermienqualität verschlechtert und die Morphologie der Spermien verschlechtert. Ca. 8% der Alkoholiker sind von Impotenz betroffen und bei der Hälfte von ihnen kann dieses Problem selbst durch eine radikale Abstinenz nicht mehr gelöst werden.

 

9. Umweltgifte meiden

In dieser Studie hier von T.H. Chan et al. von Harvard School of Public Health wurde herausgefunden, dass Pestizide die Spermienqualität beeinträchtigen. Und nicht nur sie, auch der Kontakt mit Blei und anderen giftigen Chemikalien kann sich negativ auf die Spermienqualität und –quantitätauswirken.

Risikoreich sind zudem Östrogene, die durch die starke Verbreitung der Anti-Baby-Pille ins Grund- und Trinkwasser gelangen. Zusätzlich enthalten etliche Industrieprodukte Stoffe, die wie Östrogene wirken (z.B. Weichmacher in Plastik, ich hatte vor wenigen Wochen darüber einen Artikel).

 

10. Achtung bei Anabolika und Medikamenten

Bitte nicht zu Anabolika greifen, denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich bei längerem Missbrauch von Anabolika die Wahrscheinlichkeit erhöht, unfruchtbar zu werden. Die Hoden können sich zurückbilden und die Eigenproduktion des Testosterons wird geringer. Im Extremfall konnten bei einigen Männern, die an einem Test teilnahmen, überhaupt keine Spermien mehr im Ejakulat nachgewiesen werden.

Die Spermienproduktion kann durch anabole Steroide sehr gefährdet werden. Diese synthetischen Sexualhormone befinden sich in Präparaten zum Muskelaufbau und in Haarwuchsmitteln. Sie bewirken, dass der Körper kaum noch natürliches Testosteron ausschüttet, was wiederum entscheidend für die Spermienproduktion ist.

Androgene Steroide wurden bereits als Grundlage für eine Pille für den Mann gehandelt, weil sie die Spermienproduktion extrem drosseln. Im Allgemeinen kann diese Wirkung jedoch wieder rückgängig gemacht werden, sobald die Mittel abgesetzt werden. Bei dauerhaftem Missbrauch (z.B. bei Bodybuildern, Sportlern) kann das Hormonsystem aber gravierend geschädigt werden.

 

Zur Verbesserung der Spermienqualität:

Orthomol fertil plus Kapseln, 30 Stk               Life Extension - Super Omega-3 EPA/DHA, 120 Softgels                   profertil         zink männer

Pränatale Vitamine für Frauen:

Orthomol Natal Tabletten/Kapseln Kombipackung, 30 Stück          Femibion Schwangerschaft 1 (800[my]g Folat) Tablet 60 stk           CENTRUM für Sie Caplette 60 St         FOLIO forte Tabletten 800 Folsäure, Vitamin B12 und Jod, 120 Stück

2017-10-17T05:53:39+00:00 March 21st, 2016|Tags: , , |

Leave A Comment